Einige Hundert Brenner später

Wie alles begann

Ausverkauft

Eckart Witzigmann bestellt

Von 2004 bis Ende 2010 wird der Wokbrenner WB 612 einige Hundert Male in Deutschland, Österreich und der Schweiz verkauft. Oft an ambitionierte Hobby-Köche, mit einer ausgeprägten Leidenschaft für die asiatische Küche. Aber auch Kochschulen (wie im Bild auf dem Wiener Naschmarkt) und Restaurants zählen zu den Kunden. Das Thai-Thai in Rombach / Aarau stellt sogar die komplette Küche von Asia-Brennern auf einige WB 612 um. Zitat: "Ihr habt uns wirklich ein sehr gutes Produkt mit dem "Wokbrenner WB612" verkauft. Wir haben es zwar erst 2 Tage, doch unsere Köche sind alle positiv überrascht von der Effizienz dieses Gerätes. Es ist viel heisser und schneller als unsere alten Brenner aus Thailand."

Francis Van Hoi

Wir bekochen etliche Events mit bis zu 300 Gästen mit unseren Brennern und lernen meinen lieben Freund Francis Van Hoi kennen. Seinerzeit erster Vietnamese in Bayern und Besitzer von Restaurants und Lebensmittelmärkten in München, der nun nach über 30 Jahren in seine Herimat zurück gekehrt ist, um sich ausschliesslich seinem Hilfsprojekt für behinderte Kinder zu widmen.

Umbauten und Einbauten

Der Wokbrenner wird mehrfach als Spezialanfertigung in Küchenarbeitsplatten integriert und findet sich mindestens 2 Mal in einem Meisterstück eines Schreiners wieder. Für die Integration in Küchen muss die Gaszuführung extra angepasst werden, außerdem stellt die Einbauhöhe von mehr als 20 cm die Planer vor gewisse Aufgaben.

Die typische Anordnung der Düsen des Jetbrenners auf einem mehr oder weniger voluminösen Metallkorpus zur Befestigung und Gaszuführung und die geforderte, freie Brennhöhe lassen aber keine wesentlich geringeren Bauhöhen zu. Auch wenn der WB 612 von Anfang an so geplant war, dass er die wokbrenner-typische sperrige Gaszuführung (lange Mischrohre) überflüssig macht, so kann er doch die Bauhöhe nicht deutlich verringern.